Das Weaning Konzept

Weaning und Mobilisation

Wir haben einen Entwöhnungs- und Mobilisationsprotokoll entwickelt, das darauf basiert, sowohl modernste Beatmungsgeräte als auch atemtherapeutische Hilfsmittel (z.B. Atemmuskeltrainer) und Mobilisationsgeräte abgestimmt auf die aktuellen Fähigkeiten des Patienten einzusetzen. Hierbei arbeiten die Pflegekräfte eng mit den Physiotherapeuten unserer Weaningeinheit zusammen.

Modernste technische Geräte zur pulmonalen und Herz-Kreislauf-Überwachung und Unterstützung stehen uns zur Verfügung, um einen erfolgreichen Weaningverlauf zu sichern.

Interdisziplinärer Ansatz

Das medizinische Weaningteam besteht aus Anästhesisten, Internisten und Kardiologen. Da die Funktion anderer Organe als die Lunge sehr eingeschränkt und der Erfolg von diesen Organen abhängig sein kann, arbeiten wir eng mit den anderen Fachabteilungen unseres Hauses - Innere Medizin (Gastroenterologie und Hämatologie), Allgemein- und Viszeralchirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie - zusammen. Die HNO-ärztliche, gynäkologische, nephrologische und logopädische Behandlung und Betreuung unserer Patienten ist mit Kooperationspartnern, die ihre Praxen in unmittelbarer Nähe am Haus haben, sichergestellt und geregelt.

 

Zimmer

Alle Zimmer der Station sind an eine zentrale Patientenüberwachung (Monitoring) angeschlossen. Es gibt Einzelzimmer und ein Isolierzimmer. Alle Zimmer sind hell und freundlich gestaltet und mit Schallschutz und Klimaanlage ausgestattet, so dass trotz maximaler medizinischer Überwachung ein komfortables und ruhiges Raumklima gewährleistet ist.

Nachversorgung

Wir stehen für unsere Patientinnen und Patienten auch nach ihrem Aufenthalt in unserem Haus sowie den nachbetreuenden ärztlichen Kolleginnen und Kollegen jederzeit für Rückfragen zur Verfügung und telefonisch beratend zur Seite, um den Weaningerfolg zu sichern.